CGE NETZWERK

Vernetzung mit anderen Christen in unserer Stadt, unserer Region in unserem Land und weltweit ist für uns absolut spannend. Wir denken nicht, dass wir die Einzigen sind die etwas bewegen können, sondern suchen immer wieder nach Gelegenheiten um mit Gleichgesinnten in Partnerschaft unsere Vision und Werte zu leben und bekannt zu machen.

  • Übergemeindliches Netzwerk NCMI

    Wir arbeiten ganz eng in Partnerschaft mit unserem übergemeindlichen Netzwerk NCMI (New Covenenat Ministries International). Diese Beziehung ist über die letzten Jahre immer mehr gewachsen. Über dieses Netzwerk pflegen wir intensive Beziehungen zu einer Vielzahl von Gemeinden im In - und Ausland, z.B. mit der Jesus Gemeinde Dresden, Der Fels Güstrow, Gemeinde mit Ausblick Brandenburg, Jesus Gemeinde Meißen, Christliches Zentrum Bielefeld

  • Ökumenischer Arbeitskreis Eberswalde

    In unserer Stadt arbeiten wir über den ökumenischen Arbeitskreis eng mit den anderen christlichen Gemeinden zusammen.

    Dies sind insbesondere:

    • Bethel-Gemeinde (Baptisten)
    • Immanuelkirche (Methodisten)
    • Evangelische Stadtkirchengemeinde
    • Katholische Kirche
    • Advent-Gemeinde
    • Neuapostolische Kirche
  • In der Region

    Auch in der Region sind wir mit anderen Gemeinden und Organisationen vernetzt. So z.B. mit der Evangelischen Christengemeinde Schwedt, Christlich Missionarische Gemeinde Bernau, Gutes Haus in der Uckermark, Missionswerk Josua,...

  • Nepalprojekt

    Schulaufbauprojekt - Naulingeshwari Schule (März 2017)

     

    Bald jährt sich das verheerende Erdbeben vom 25.04.2015 in Nepal zum zweiten Mal. Das Erdbeben der Stärke 7.8  riss etwa 9000 Menschen in den Tod, hinterließ Tausende an Verletzten, viele Hunderttausende heimatlos und richtete darüber hinaus immensen Schaden an. Bis zum heutigen Tag gibt es, wenn auch deutlich weniger, provisorische Lager, in denen heimatlose Nepalesen leben. Es konnte bereits viel Aufbauhilfe geleistet worden, einerseits durch die Regierung, doch besonders durch das Engagement und den Einsatz von Organisationen und Ehrenamtlichen. 

     

    In diesem Sinne sind wir sehr dankbar für die große Spendenbereitschaft aus Deutschland, die es uns als Mitarbeiter des Vereins "Himalaya Asha Kendra" (Himalaya Hoffnungscenter") ermöglicht hat, die Naulingeshwari Hauptschule in Langarche, Sindupalchok  wieder aufzubauen und im März 2017 feierlich an das Schul - und Managementkommittee und vor allem an Lehrer und Schüler zu übergeben.

     

    Das große Beben hinterließ viele Schüler ohne Klassenraum und Schule, wie die Schüler der Naulingeshwari Hauptschule in der Kommune Langarche in der Region Sindupalchok, nordöstlich von Kathmandu. Alle Schulgebäude wurden aufgrund der Schäden vom Ingenieur und seitens der Regierung für nicht nutzbar erklärt. Diese Schule ist sehr dörflich gelegen und somit schwer erreichbar.

    Durch Soforthilfe nach dem Erdbeben kamen Mitarbeiter des Vereins Himalaya Asha Kendra in Kontakt mit der Schule und wurden offiziell angefragt, die Schule wieder erdbebensicher aufzubauen. 

    Es war ein langwieriger Prozess, besonders hinsichtlich der offiziellen Beantragung des Projektes beim jeweiligen Regierungs- und Distriktsbüro. Doch damit ging alles seinen offiziellen Weg und am 07. März 2017 wurde die Schule feierlich übergeben. 

     

    Eine Woche zuvor waren zwei Mitarbeiter des Vereins erneut vor Ort, um den abgeschlossenen Bauprozess mit dem Schul- und Managementkommitee und dem Bauleiter vor Ort auszuwerten. Jeder ist voller Dankbarkeit und Freude über dieses gelungene Aufbauprojekt. Somit sind 3 der Schulgebäude komplett aufgebaut worden (Das vierte Gebäude ist durch eine andere Organisation wieder aufgebaut worden.) und beherbergen pro Gebäude zwei Klassenräume. Die Finanzierung erfolgte im Rahmen des Finanzierungsplans, Einheimische wurden für das Projekt angestellt und bezahlt. Es lernen 218 Schüler in den Klassen 1-8 an jener Schule und werden durch 7 Lehrkräfte unterrichtet.

    Zur offiziellen Eröffnung war auch die verantwortliche Person aus dem Bildungsbereich der jeweiligen Kommune  anwesend und lobte die hervorragende Arbeit des Vereins in Zusammenarbeit mit der einheimischen Kommune.

    Durch weitere Spenden konnten zudem alle Schüler und Schülerinnen mit der dringend notwenigen Schuluniform versorgt werden, was ihnen nochmals mehr ein Lächeln auf ihr Gesicht brachte. Der Leiter des Managementkommitee sowie der Schuldirektor drücken im nachfolgenden Interview ihre Dankbarkeit für diese Aufbauarbeit aus und betonen, dass sie somit den Unterricht wieder in erdbebentauglichen und sicheren Gebäuden durchführen können. Eine Erleichterung für Lehrer, Schüler und Eltern zugleich!

     

    Wenn sie unsere Gemeinwesenarbeit in Nepal durch eine Spende unterstützen möchten, können sie das gern mit folgender Bankverbindung tun:

    Bank für Kirche u. Diakonie eG -KD-Bank Dortmund

    BIC     GENODED1DKD

    IBAN   DE47 3506 0190 1552 4500 31

    Wenn Sie eine Spendenbescheinigung wünschen, vergessen sie bitte nicht beim Verwendungszweck ihre Adresse anzugeben. 

     

     

 

2018  Christus-Gemeinde Eberswalde